DJI RC Motion 2: Welche Neuerungen gibt es? Vollständiger Test

Mit der Fernsteuerung DJI RC Motion 2 bietet DJI ein Update des DJI Motion Controllers, eines Bewegungscontrollers, der 2021 mit seiner ersten FPV-Drohne veröffentlicht wurde. Dieser bot ein völlig neues Flugerlebnis, hatte aber auch seine Grenzen. Was taugt die neue Version also? Welche Unterschiede gibt es zum ersten Prüfer? Sollte man es kaufen? Alle Antworten in diesem Artikel.

DJI RC Motion 2: Ein Blick auf seine Funktionen

Beginnen wir mit einem kurzen Blick auf die Eigenschaften des neuen Controllers :

GewichtEtwa 170 Gramm
Betriebsfrequenzen2,4000 bis 2,4835 GHz
5,725 bis 5,850 GHz
Leistung des Senders (EIRP)2,4000 bis 2,4835 GHz :
< 30 dBm (FCC)
< 20 dBm (CE/SRRC/MIC)

5,725 bis 5,850 GHz :
< 30 dBm (FCC)
< 23 dBm (SRRC)
< 14 dBm (CE)
Max. Übertragungsdistanz10 km (FCC)
6 km (EG/SRRC/MIC)
AutonomieEtwa 5 Stunden

Wie Sie aus der obigen Tabelle ersehen können, ist der DJI RC Motion 2 auf dem Papier fast identisch mit seinem Vorgänger, dem DJI Motion Controller. Der einzige (leichte) Unterschied besteht in ihrem Gewicht: Die DJI RC Motion 2 wiegt 170 Gramm, während die erste Version 167 Gramm wiegt.

Ansonsten bleibt alles beim Alten: gleiche Betriebsfrequenzen, gleiche Sendeleistung, gleiche maximale Übertragungsreichweite (10 km FCC und 6 km CE) und gleiche Akkulaufzeit von ca. 5 Stunden.

DJI RC Motion 2 vs. DJI Motion Controller: Welche Neuerungen gibt es?

dji rc motion 2 test design

Der DJI RC Motion 2 hat das gleiche Design wie sein Vorgänger. Der Griff ist identisch, und auf den ersten Blick, wenn man sie nebeneinander legt, scheint die allgemeine Anordnung der Knöpfe unverändert zu sein. Besonders auffällig ist die Farbänderung des Lock-Knopfes, der nun nicht mehr rot, sondern orange ist.

An den Seiten des Controllers befinden sich die gleichen Tasten für Ein/Aus und Aufnahme, oben die gleiche Anzeige für den Akkuladestand und unten der gleiche USB-C-Ladeanschluss unter seiner Schutzabdeckung. Auch die Tasten Mode und Lock bleiben unverändert (abgesehen von der Farbe der Lock-Taste), obwohl sich ihre Funktionen leicht geändert haben. Wir werden darauf zurückkommen.

Wenn man aber etwas genauer hinschaut, fällt auf, dass sich auch andere Tasten verändert haben, sicherlich mit dem Ziel, neue Funktionen und eine bessere Steuerung zu ermöglichen.

Hier sind also die 3 Neuheiten des neuen DJI RC Motion 2 :

  • Der hintere Auslöser, der beim Drücken als Beschleuniger dient, funktioniert nun auch in die andere Richtung: Man kann ihn (von sich weg) drücken, um die Drohne rückwärts fliegen zu lassen – eine Bewegung, die mit der ersten Version des Controllers schlichtweg unmöglich war.
  • ein Mini-Joystick ersetzt die große Stopp-Taste auf der Vorderseite. Dieser neue Joystick wird die Drohne auf der horizontalen und vertikalen Achse bewegen, je nach der vorgegebenen Neigung schneller oder langsamer: aufsteigen, absteigen, die Drohne seitlich nach links und rechts bewegen. Diese Bewegung ist unabhängig von der Bewegung, die Sie der Drohne mit Ihrem Handgelenk über den Sucher des Controllers geben.
  • ein „FN“-Rad ersetzt den Cursor auf der linken Seite. Dieses Rad ist auch ein Klick-Button: Durch Drücken werden verschiedene Kameraeinstellungen auf dem Bildschirm angezeigt, sodass der Flug nicht mehr unterbrochen werden muss. Wenn man sie gedrückt hält und dreht, kann man die Neigung der Kamera einstellen.

Da der große Stopp-Knopf durch einen Mini-Joystick ersetzt wurde, wurde die Bremsfunktion auf den Lock-Knopf verlagert. Wie zuvor kann man damit die Drohne starten, abheben, landen und die Notbremsung aktivieren. Er beherbergt nun auch eine neue Funktion: die vollständige Abschaltung der Motoren bei viermaligem Drücken hintereinander.

Schließlich kann man mit der Mode-Taste zwar immer noch zwischen den Flugmodi Normal und Sport wechseln, sie ermöglicht nun aber auch die Einleitung einer automatischen Rückkehr zum Ausgangspunkt (RTH).

DJI RC Motion 2: Vollständiger Test mit DJI Avata

Abheben, vorwärts und rückwärts gehen

Wenn Sie bereits den ersten DJI Motion Controller verwendet haben, werden Sie sich sehr schnell zurechtfinden. Die Funktionsweise ist identisch, es gibt lediglich einige zusätzliche Funktionen. Wenn Sie ein Neuling sind, machen Sie sich keine Sorgen, Sie werden sich schnell zurechtfinden, die Handhabung ist sehr intuitiv.

Zweimal auf die Lock-Taste drücken, die Motoren starten. Ein langer Druck auf dieselbe Taste und die Drohne schwebt 1,2 Meter über dem Boden wie beim vorherigen Controller, aber man kann die Drohne jetzt auch vertikal aufsteigen lassen, indem man den neuen Mini-Joystick nach oben drückt.

Nun wird der Gashebel gedrückt und los geht’s, die Drohne fliegt nach vorne. Der Controller ist mit einem Gyroskop ausgestattet, sodass Sie den Sucher einfach in die gewünschte Richtung zeigen lassen können, um dorthin zu steuern. Geht es ein bisschen zu schnell? Lassen Sie einfach das Gaspedal los und die Drohne stoppt und schwebt.

Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um die neue Funktion zu testen: den Rückwärtsflug. Mit dem Zeigefinger in der Kerbe des Auslösers drückt man diesen nach außen und die Drohne fliegt rückwärts. Beachten Sie, dass wir, da nur eine Kamera auf die Vorderseite der Drohne gerichtet ist, nicht sehen können, was sich dahinter befindet. Achten Sie also darauf, dass es keine Hindernisse gibt, wenn Sie so manövrieren.

Verwendung des neuen Joysticks

Die Hinzufügung des Joysticks ist ein echtes Plus. Er fügt Bewegungen hinzu , die mit dem ersten Controller einfach nicht möglich waren. So können wirklich alle möglichen Bewegungen der Drohne ausgenutzt werden.

Im Schwebeflug ermöglicht er lineare Bewegungen: Man drückt den Joystick nach oben, die Drohne steigt senkrecht nach oben. Nach unten: Die Drohne sinkt. Nach links und rechts bewegt sich die Drohne seitwärts in die gewünschte Richtung. Man hat eine viel präzisere Kontrolle über die Drohne, und zusammen mit der Möglichkeit, rückwärts zu fliegen, ist es auch viel einfacher, sich aus schwierigen Situationen zu befreien, in denen man sich festgefahren fühlt.

Der Joystick ermöglicht aber auch ganz neue Bewegungen während des Fluges, wenn man die Bewegungen des Handgelenks kombiniert und gleichzeitig den Joystick bedient. Man kann z. B. um ein Motiv herumgehen und es dabei in der Mitte des Blickfelds behalten. Das bedeutet, dass Sie mit der Neigung des Handgelenks spielen müssen, während Sie den Joystick mit dem Daumen bedienen.

Landung

Für die Landung stehen uns mehrere Optionen zur Verfügung. Natürlich kann man auch einen RTH (Return To Home) starten, indem man die Mode-Taste lange drückt, wodurch die Drohne automatisch zum Startpunkt zurückkehrt, ohne dass wir etwas tun müssen. Dies ist eine sehr praktische Funktion, wenn Sie die Drohne nicht manuell zurückholen müssen. Man kann sie auch zum Landepunkt fliegen lassen und die Lock-Taste gedrückt halten, damit die Drohne von selbst landet.

Mit dem neuen DJI RC Motion 2 steht uns eine dritte Option zur Verfügung, wiederum durch die Hinzufügung des Joysticks. Sobald die Drohne über ihrem Landepunkt ist, senken Sie einfach den Joystick nach unten und halten ihn so, bis die Motoren aufhören zu arbeiten, und das war’s dann.

⚙️ Langsamer Rückwärtsgang und Joystick: Tipps für die Einstellungen
Eine Sache, die uns aufgefallen ist, ist, dass der Rückwärtsflug standardmäßig extrem langsam ist. DJI wollte sicherlich das Risiko minimieren, da man nicht sehen kann, wohin man zurückweicht und ob es Hindernisse gibt. Das gilt aber auch für die Bewegungen, die mit dem Joystick ausgeführt werden, und zwar sowohl im Normal- als auch im Sportmodus.
Glücklicherweise kann man das leicht beheben, indem man einen kleinen Ausflug in die Einstellungen macht und die Höchstgeschwindigkeiten in alle Richtungen ändert. Beachten Sie übrigens, dass es eine separate Einstellung für den Normal- und den Sportmodus gibt.

Entdecken Sie unser Zubehör für
DJI RC Motion 2

GEHEN SIE SICH AN

DJI RC Motion 2: Kompatibilität

Die Fernsteuerung DJI RC Motion 2 wird in Verbindung mit einem FPV-Helm aus dem DJI-Sortiment verwendet. In dieser Hinsicht gibt es keine Bedenken, es ist mit allen Kopfhörern des Herstellers kompatibel, d. h. :

  • der DJI FPV Goggles V2 Kopfhörer, der mit der DJI FPV Drohne veröffentlicht wurde
  • der Kopfhörer DJI Goggles 2 , der gleichzeitig mit der Drohne DJI Avata veröffentlicht wurde
  • der neue Kopfhörer DJI Googles Integra

Auf der Seite der Drohnen ist die DJI RC Motion 2 mit der DJI Avata kompatibel, der 100% FPV-orientierten Drohne von DJI. Dafür ist sie seltsamerweise nicht mit der ersten FPV-Drohne der Firma, nämlich der DJI FPV, verwendbar. Schade, es wäre interessant gewesen, es mit dieser Drohne zu testen, die den Vorteil hat, dass sie viel schneller ist als die Avata und ein unglaubliches Gefühl bietet.

Seit der Veröffentlichung der Version 1.10 der DJI Fly App ist der RC Motion 2 jedoch auch mit der Drohne DJI Mini 3 Pro sowie mit allen Drohnen der Mavic 3-Reihe kompatibel.

Zusammenfassend ist hier die Liste der Drohnen, die mit dem Controller kompatibel sind :

  • DJI Avata
  • DJI Mini 3 Pro
  • DJI Mavic 3
  • DJI Mavic 3 Cine
  • DJI Mavic 3 Classic
  • DJI Mavic 3 Pro
  • DJI Mavic 3 Pro Cine

DJI RC Motion 2: Der Preis

dji rc motion 2 test preis

Der DJI RC Motion 2 ist einzeln auf der DJI-Website zum Preis von 179 € erhältlich.

Er ist auch im Paket mit den FPV-Helmen von DJI erhältlich :

  • mit dem Kopfhörer DJI Goggles Integra im Bundle-Paket DJI Goggles Integra Motion für 759€.
  • mit dem Kopfhörer DJI Goggles 2 im Bundle-Paket DJI Goggles 2 Motion zum Preis von €949.

Es ist auch gut zu wissen, dassder DJI RC Motion 2 den DJI Motion Controller, die Vorgängerversion des Controllers, in allen Paketen der DJI Avata-Drohneersetzt, in denen er enthalten ist.

Entdecken Sie unser Zubehör für
DJI RC Motion 2

GEHEN SIE SICH AN

Schlussfolgerung DJI RC Motion 2: Sollte man es kaufen?

Wie wir gesehen haben, stellt der DJI RC Motion 2 eine echte Verbesserung im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem DJI Motion Controller, dar. Die Hinzufügungen des Joysticks und des Rückwärtsfliegens ermöglichen eine ganze Reihe neuer Flugbewegungen, geben eine bessere Kontrolle über die Drohne und bieten so ein viel umfassenderes Erlebnis.

Sollte man es sich also besorgen?

Wenn Sie einen DJI Avata mit dem ersten Motion Controller haben, lohnt sich für uns das Update auf den neuen DJI RC Motion 2 auf jeden Fall. Sie erhalten eine viel bessere Kontrolle über Ihre Drohne und werden noch mehr Spaß haben.

Wenn Sie einen DJI Mini 3 Pro oder einen DJI Mavic 3 haben, ist diese Anschaffung schon eher optional. Die Erfahrung wird nett sein, weil es einen FPV-Effekt mit einer normalen Aufnahmedrohne ermöglicht, aber diese Drohnen haben nicht die gleichen Fähigkeiten in Bezug auf Manövrierfähigkeit und Reaktionsfähigkeit im Flug, und daher wird der Spaß nicht so groß sein wie mit der DJI Avata.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setze ein Lesezeichen auf den permalink.